Top-Daten 2019

Historische Jahrestage erinnern an die Mitglieder der Hall of Fame des deutschen Sports und ihre Erfolge. Eine Einladung, mehr über diese herausragenden Persönlichkeiten zu erfahren. Ihre Biografien, geschrieben von herausragenden Journalisten und Wegbegleitern, sind ein besonderes Lesevergnügen.

 

Januar

 

3. Januar 1969: Vor 50 Jahren wird in Hürth-Hermülheim Michael Schumacher geboren, mit sieben Titeln zwischen 1994 und 2004 der Rekordweltmeister der Formel 1.

 

6. Januar 1959: Vor 60 Jahren gewinnt Skisprunglegende Dr. Helmut Recknagel zum zweiten Mal die Vierschanzentournee (insgesamt gelingt ihm das dreimal: 1957/58, 1958/59 und 1960/61). Nach Siegen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck stürzt Recknagel zwar beim Abschlussspringen in Bischofshofen im ersten Durchgang nach gestandenem Schanzenrekord, doch springt er im zweiten Durchgang Bestweite. Der 15. Platz in der Tageswertung reicht für den Gesamtsieg.

 

19. Januar 1953: Vor 65 Jahren wird Joachim Deckarm geboren, der 1978 mit der deutschen Nationalmannschaft Handball-Weltmeister wird. Er galt als weltbester Handballer, bis er am 30. März 1979 Opfer eines schrecklichen Sportunfalls wird: Im Europacup-Spiel beim ungarischen Klub Banyasz Tatabánya erleidet er nach einem Zusammenstoß ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, in dessen Folge er monatelang im Koma liegt und bis heute auf Hilfe angewiesen ist.

 

29. Januar 1994: Vor 25 Jahren gewinnt Steffi Graf zum vierten und letzten Mal in Melbourne die Australian Open mit einem 6:0, 6:2 im Finale gegen die Spanierin Arantxa Sánchez Vicario. Es ist ihr 15ter von insgesamt 22 Grand-Slam-Titeln.

 

 

Februar

 

1. Februar 1959: Vor 60 Jahren gewinnt das „Traumpaar“ Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Davos den ersten von sechs aufeinanderfolgenden EM-Titeln im Paarlauf.

 

12. Februar 1939: Vor 80 Jahren gewinnt Gustav Jaenecke, der erste deutsche Eishockey-Star, seine letzte Medaille bei Europameisterschaften: Bronze nach einem 4:0 in Basel gegen Polen.

 

19. Februar 1994: Vor 25 Jahren gewinnt Skistar Katja Seizinger mit 21 Jahren bei den Olympischen Spielen in Lillehammer Gold in der Abfahrt.

 

20. Februar 1999: Vor 20 Jahren gewinnt Skispringer Sven Hannawald bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Ramsau/Österreich mit der deutschen Mannschaft Gold im Teamwettbewerb. Einen Tag später holt er WM-Silber auf der Großschanze hinter Mannschaftskollege Martin Schmitt.

 

28. Februar 1944: Vor 75 Jahren wird in Metten Sepp Maier geboren, der erfolgreichste Torwart der deutschen Fußballgeschichte, Weltmeister 1974 und Europameister 1972. Maier gewann auch im Vereinsfußball mit dem FC Bayern München alle wichtigen Titel.

 

 

März

 

5. März 1944: Vor 75 Jahren stirbt der „Jahrhundert-Läufer“ Rudolf Harbig als Soldat im Zweiten Weltkrieg bei OIchowez/Ukraine. Dem Leichtathleten gelang zwischen 1939 und 1941 ein einmaliger Rekord-Hattrick: Harbig hielt gleichzeitig die Weltrekorde über 400, 800 und 1.000 Meter.

 

30. März 1979: Vor 40 Jahren wird Handball-Weltmeister Joachim Deckarm Opfer eines schrecklichen Sportunfalls: Im Europapokal-Halbfinale beim ungarischen Klub Banyasz Tatabánya stürzt er nach einem Zusammenstoß ungebremst mit dem Kopf auf den Betonboden. Mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma liegt er 131 Tage im Koma und ist bis heute auf Hilfe angewiesen.

 

 

April

 

27. April 1969: Vor 50 Jahren gewinnt Tischtennis-Pokerface Eberhard Schöler bei den Weltmeisterschaften in München Silber im Einzel und mit der Mannschaft. In einer dramatischen Abwehrschlacht muss er sich im Einzel trotz 2:0-Satzführung dem Japaner Shigeo Ito geschlagen geben.

 

28. April 1929: Vor 90 Jahren wird in Deutschland zum ersten Mal ein Fußball-Länderspiel im Rundfunk übertragen. Beim Spiel der deutschen Mannschaft gegen Italien in Turin ist Torwartlegende Heiner Stuhlfauth einer der Helden in der Kommentierung von Radioreporter Paul Laven: „Und Stuhlfauth, der große Nürnberger Torwart, machte instinktsicher und stählern hinüberschnellend eine Abwehrbewegung. Er hatte im Auge des italienischen Schützen Ansatz und Richtung des Schusses erspäht. Stuhlfauth im grauen Wams stieß den Ball mit der äußersten Spitze seiner Finger aus der entgegengesetzten Ecke heraus.“ Das 2:1 ist der erste Sieg gegen Italien, und Stuhlfauth wird mit seinem 19. Länderspiel Rekordnationalspieler.

 

28. April 1949: Vor 70 Jahren wird in Garmisch-Partenkirchen Christian Neureuther geboren, auch ohne Medaille bei einem internationalen Großereignis ist er einer der bekanntesten deutschen Skisportler und in den 1970er Jahren einer der weltbesten Slalomfahrer. 2017 wurde er für sein Lebenswerk mit der „Goldenen Sportpyramide“ ausgezeichnet.

 

 

Mai

 

12. Mai 1869: Vor 150 Jahren wird in Münster der Turner Carl Schuhmann geboren, 1896 in Athen mit seinem Sieg im Pferdsprung der erste deutsche Olympiasieger.

 

17./18. Mai 1969: Vor 50 Jahren erturnt Prof. Dr. Karin Büttner-Janz bei den Europameisterschaften im schwedischen Landskrona (von der Presse in „Janzkrona“ umgetauft) vier von fünf möglichen Titeln: im Mehrkampf, im Pferdsprung, am Stufenbarren sowie am Schwebebalken.

 

22. Mai 1994: Vor 25 Jahren gewinnt Deutschland in Düsseldorf mit Michael Stich den World Team Cup, die Mannschafts-Weltmeisterschaften im Tennis. Im Finale siegt die deutsche Auswahl mit 2:1 gegen Spanien.

 

24. Mai 1969: Vor 50 Jahren werden Franz Beckenbauer, Sepp Maier und Gerd Müller mit dem FC Bayern München zum ersten Mal Deutscher Fußballmeister (zweite Meisterschaft nach 1932). Nach dem 5:1-Heimsieg gegen Kickers Offenbach am 32. Spieltag ist der Titel in trockenen Tüchern. Der Erfolg bedeutete den nationalen Durchbruch für den FC Bayern.

 

26. Mai 1894: Vor 125 Jahren gewinnt Emanuel Lasker in New York, Philadelphia und zuletzt in Montreal die Schach-Weltmeisterschaft und behält den Titel 27 Jahre lang bis 1921 – eine von keinem anderen Spieler je wieder erreichte Leistung.

 

 

Juni

 

5. Juni 1999: Vor 20 Jahren gewinnt Steffi Graf ihren 22sten und letzten Grand-Slam-Titel bei den French Open in Paris (4:6, 7:5, 6:2 im Finale gegen die Schweizerin Martina Hingis).

 

7. Juni 1969: Vor 50 Jahren wird der letzte Spieltag der Fußball-Bundesligasaison ausgetragen und Gerd Müller, der „Bomber der Nation“, wird mit 30 Treffern zum zweiten Mal nach 1967 Torschützenkönig. Mit 365 Toren ist er Rekordtorschütze der Bundesliga und mit sieben Auszeichnungen auch ihr Rekord-Torschützenkönig.

 

14. Juni 1969: Vor 50 Jahren gewinnen Franz Beckenbauer, Sepp Maier und der zweifache Torschütze Gerd Müller mit dem FC Bayern München den DFB-Pokal. Im Frankfurter Waldstadion siegen die Bayern mit 2:1 gegen den FC Schalke 04.

 

14. Juni 1969: Vor 50 Jahren wird in Mannheim Steffi Graf geboren, eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Sportgeschichte. Zwischen 1986 und 1999 gewinnt sie 107 Turniere, darunter 22 Grand-Slam-Titel.

 

20. Juni 1959: Vor 60 Jahren streift sich Fritz Walter, der Kapitän der Fußball-Weltmeister von 1954, im Abschiedsspiel gegen Racing Paris das letzte Mal das rote Trikot des 1. FC Kaiserslautern über und beendet seine Karriere im Alter von 38 Jahren.

 

25. Juni 1989: Vor 30 Jahren enthüllt der aus der DDR geflüchtete Skispringer und Sportmediziner Dr. Hans-Georg Aschenbach – Olympiasieger 1976 und Gewinner der Vierschanzentournee 1973/74 – als einer der Ersten in der „Bild am Sonntag“ das flächendeckende Staatsdoping.

 

 

Juli

 

2. Juli 1939: Vor 80 Jahren siegt Max Schmeling in Stuttgart durch K.O. in der ersten Runde über den Bonner Adolf Heuser und wird damit Europameister im Schwergewicht. Es ist der letzte Kampf des Boxidols vor dem Zweiten Weltkrieg.

 

7. Juli 1959: Vor 60 Jahren läuft Leichtathlet Martin Lauer innerhalb von weniger als einer Stunde drei Weltrekorde im berühmten Züricher Stadion Letzigrund: über 110 Meter und 120 Yards Hürden sowie über die selten gelaufene Distanz von 200 Meter Hürden. Die Bestmarke von 13,2 Sekunden über die kurze Hürdendistanz wird erst 1973 unterboten.

 

12. Juli 1959: Vor 60 Jahren gewinnt Fritz Thiedemann auf Retina zum fünften und letzten Mal das Deutsche Springderby von Hamburg, eine der schwierigsten Prüfungen im Springreiten, vor Alwin Schockemöhle auf Ramona.

 

13. Juli 1969: Vor 50 Jahren gewinnt Alwin Schockemöhle in Hamburg das Deutsche Springderby. Er bewältigt den schwierigen Parcours als einziger ohne Fehler.

 

15. Juli 1939: Vor 80 Jahren läuft Rudolf Harbig in Mailand Weltrekord über 800 Meter. Seine Zeit von 1:46,6 min erschien damals schier unglaublich. Die Nachrichtenagenturen meldeten den Rekord daher nicht in Ziffern, sondern in Buchstaben: eins-sechs-und-vierzig-sechs. Der Rekord hielt bis 1955 und hätte noch 1952 zum Olympiasieg gereicht.

 

 

August

 

12. August 1994: Vor 25 Jahren wird Heike Drechsler in Helsinki mit einer Weite von 7,14 Metern zum dritten Mal Leichtathletik-Europameisterin im Weitsprung. Den vierten kontinentalen Titel in Folge legt die zweimalige Olympiasiegerin und Weltmeisterin 1998 nach.

 

13. August 1999: Vor 20 Jahren erklärt Steffi Graf, 22-malige Grand-Slam-Siegerin, auf einer Pressekonferenz in Heidelberg im Alter von 30 Jahren ihren sofortigen Rücktritt vom Profitennis.

 

14. August 1949: Vor 70 Jahren gewinnt Gottfried Freiherr von Cramm, der „Tennis-Baron“, im Alter von 39 Jahren zum sechsten und letzten Mal das Turnier am Hamburger Rothenbaum, die Internationalen Deutschen Meisterschaften (vorherige Siege 1932 bis 1935 und 1948).

 

15. August 1979: Vor 40 Jahren starten in Duisburg die Weltmeisterschaften im Kanurennsport und damit beginnt auch die Erfolgslaufbahn von Birgit Fischer: Als 17-Jährige gewinnt sie Gold im Kajak-Vierer der DDR – der erste von 27 WM-Titeln für die achtmalige Olympiasiegerin und erfolgreichste deutsche Olympionikin.

 

19. August 1979: Vor 40 Jahren wird die Florettfechterin Cornelia Hanisch in Melbourne Weltmeisterin, der erste Einzeltitel für die deutschen Fechterinnen seit 1961.

 

23. August 1959: Vor 60 Jahren gewinnt der von Karl Adam trainierte „Ratze(burg)-Kieler“ Ruder-Achter mit Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Lenk im Boot in Frankreich auf der Saone bei Mâcon die Europameisterschaft und startet damit eine beispiellose Siegesserie. Ein Jahr später folgt in Rom der Olympiasieg des „Deutschland-Achters“.

 

31. August 1969: Vor 50 Jahren gewinnen die Dressurreiter Dr. Reiner Klimke und Josef Neckermann zusammen mit Einzelsiegerin Liselott Linsenhoff den Mannschaftstitel bei den Europameisterschaften in Wolfsburg.

 

 

September

 

14. September 1944: Vor 75 Jahren wird in Mönchengladbach Günter Netzer geboren. Der Weltmeister von 1974 und Europameister von 1972 gilt als erster Popstar des deutschen Fußballs.

 

22. September 1979: Vor 40 Jahren absolviert Lothar Matthäus für Borussia Mönchengladbach beim 2:4 in Kaiserslautern sein erstes Spiel in der Fußball-Bundesliga.

 

27. September 1969: Vor 50 Jahren verbessert Diskus-Star Liesel Westermann-Krieg beim Länderkampf gegen Großbritannien in Hamburg ihren eigenen Diskus-Weltrekord um 1,26 Meter auf 63,96 Meter.

 

 

Oktober

 

1. Oktober 1949: Vor 70 Jahren wird Willi Daume erster Präsident des Deutschen Handballbundes. Als späterer Präsident des Nationalen Olympischen Komitees und des Deutschen Sportbundes, Vorsitzender der Deutschen Sporthilfe sowie langjähriges IOC-Mitglied war er Deutschlands einflussreichster Sportfunktionär seiner Zeit.

 

1. Oktober 1989: Vor 30 Jahren wird Boxer Henry Maske in Moskau Amateur-Weltmeister im Halbschwergewicht. Im Finale besiegt er überlegen Titelverteidiger Pablo Romero aus Kuba.

 

24. Oktober 1944: Vor 75 Jahren wird in Brandenburg an der Havel der Ringer und Widerstandskämpfer Werner Seelenbinder von den Nazis ermordet.

 

 

November

 

2. November 1944: Vor 75 Jahren wird im niedersächsischen Sulingen Liesel Westermann-Krieg geboren, der erste deutsche Diskus-Star. 1967 warf sie als erste Frau über 60 Meter, ein Jahr später gewann sie Olympia-Silber in Mexiko-Stadt.

 

4. November 1999: Vor 20 Jahren gewinnt Degenfechter Dr. Arnd Schmitt in der südkoreanischen Hauptstadt wieder einen großen Titel: Elf Jahre nach dem Olympiasieg wird er Einzel-Weltmeister. Zudem holt er bei den Titelkämpfen in Seoul Silber mit der Mannschaft.

 

13. November 1994: Vor 25 Jahren gewinnt Michael Schumacher den ersten seiner sieben WM-Titel in der Formel 1. Im letzten Saisonrennen, dem Großen Preis von Australien in Adelaide, kollidieren Schumachers Benetton-Ford und der Williams-Renault des WM-Zweiten Damon Hill in der 36. Runde. Beide fallen aus, Schumacher ist mit einem Punkt Vorsprung Weltmeister.

 

19. November 1949: Vor 70 Jahren steht Bert Trautmann gegen die Bolton Wanderers zum ersten Mal im Tor von Manchester City. 1945 in Kriegsgefangenschaft geraten, blieb er auf der Insel und hütete bis 1964 545-mal das Tor des englischen Top-Klubs. Anfängliche Feindseligkeit parierte Trautmann mit Leistung und wurde zur Legende.

 

27. November 1949: Vor 70 Jahren wird nach dem Verbot durch die Alliierten in Bonn erneut der Deutsche Fechter-Bund gegründet. Erster Vorsitzender wird Fecht-Legende Erwin Casmir, dreifacher Olympiamedaillengewinner von 1928 und 1936.

 

 

Dezember

 

5. Dezember 1969: Vor 50 Jahren wird Diskus-Star Liesel Westermann-Krieg von der internationalen Sportpresse zur „Weltsportlerin des Jahres“ gewählt.

 

24. Dezember 1944: Vor 75 Jahren wird in Günzburg Dr. Erhard Keller geboren. Der Eisschnellläufer gewann 1968 und 1972 Olympia-Gold über 500 Meter.

 

31. Dezember 1939: Vor 80 Jahren wird Radsport-Weltmeister Albert Richter von Zöllnern in das Gerichtsgefängnis in Lörrach gebracht, nachdem er einem in die Schweiz geflüchteten Juden dessen Geld übergeben wollte. Sein Bruder findet ihn zwei Tage später tot vor, blutverschmiert und mit Löchern in den Kleidern. Alles spricht dafür, dass er nach Folterungen von der Gestapo erschossen wurde.